„Die Strecke ist bestzeitenfähig“

Erstellt: 6. Mai 2010
„Die Strecke ist bestzeitenfähig“ „Die Strecke ist bestzeitenfähig“

Ensingen (nac). Ein Jahr hat der Ensinger Lauf-Cup pausiert. An diesem Samstag ist es wieder soweit. Mit einem neuen Organisationsteam und neuer anspruchsvoller Streckenführung lebt die Laufveranstaltung wieder auf.Ensingen (nac). Ein Jahr hat der Ensinger Lauf-Cup pausiert. An diesem Samstag ist es wieder soweit. Mit einem neuen Organisationsteam und neuer anspruchsvoller Streckenführung lebt die Laufveranstaltung wieder auf.

Der Fünf-Kilometer-Rundkurs ist anspruchsvoll. Aber er ist auf Hobbyläufer ausgelegt. Mit 40 Höhenmetern pro Runde „lassen sch gute Zeiten laufen“, sagt Rainer Kienzle vom Organisationsteams des Ensinger Lauf-Cups. „Die Strecke ist sogar bestzeitenfähig“, ergänzt er. Sie wurde nach den offiziellen Vorgaben des Leichtathletik-Weltverbands IAAF vermessen.

Bei den beiden Hauptläufen über 21,1 und zehn Kilometer, die beide an diesem Samstag (17.30 Uhr) gestartet werden, laufen die Sportler auf der Schleife mehrmals an den Zuschauern im Start-/Zielbereich vorbei. Vom Ensinger Rathaus geht es durch den historischen Ortskern am Schützenhaus vorbei in den Wald. Gute Chancen auf den Sieg haben Timo Engel (TSV Enzweihingen) über zehn Kilometer und Ralf Reidenbach (Forum Gesundheit Sersheim) beim Halbmarathon, die bereits beim Illinger Citylauf weit vorne im Klassement zu finden waren. Aber auch Uwe Dietz (Team Sport Evolution) als Lokalmatador – er wohnt in Ensingen – mischt um den Sieg mit. „Er ist ein guter Halbmarathonläufer“, erklärt Kienzle. „Aber er schielt wohl eher auf die Dorfmeisterschaft.“ Als „Relikt vergangener Tage“ (Kienzle) gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Sonderwertung über die Fünf-, Zehn- und Halbmarathondistanz – die Dorfmeisterschaft. Einziges Kriterium: Der Starter muss seinen Wohnort in Ensingen haben.

Mit bisher 181 Anmeldungen haben die Organisatoren ihr Ziel, 250 bis 300 Läufer an den Start zu bringen, noch nicht ganz erreicht. Kienzle ist aber zuversichtlich: „Aus Erfahrung können wir noch mit 30 bis 40 Prozent Nachmeldungen rechnen. Dann haben wir unsere eigene Vorgabe erreicht. Vor allem beim Halbmarathon sieht es noch dürftig aus. Da ist das Teilnehmerfeld überschaubar.“ Nachmeldungen sind noch bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Rennen am Samstag möglich. Zur Startgebühr ist dann aber eine Nachmeldegebühr in Höhe von 2 Euro fällig.

Neben den beiden Hauptläufen über zehn und 21,1 Kilometer (17.30 Uhr) gibt es noch einen Fünf-Kilometer-Lauf (16.45 Uhr), einen Schüler- (16.30 Uhr) und einen Bambinilauf (16.20 Uhr). Den Abschluss bildet die After-Race-Party mit der Band Acid Rain aus Lauffen, die Coverlieder aus den 70er und 80er Jahren spielt.

Info
Straßensperrungen und Verkehrsbehinderungen

Da die Strecken des 5. Ensinger Lauf-Cups an diesem Samstag zum Teil durch den historischen Ortskern von Ensingen führen sind einige Straßen für den Verkehr gesperrt. Im einzelnen sind dies die Dennef-, die Haupt-, die Seewald- und die Brunnenstraße sowie einige Wege im alten Ortskern. (nac)

Weiterlesen
Vaihingerinnen bleiben ohne Niederlage

Vaihingerinnen bleiben ohne Niederlage

Drucken Vaihingen (nac). Die Faustballerinnen des TV Vaihingen haben eine perfekte Saison gekrönt. Ungeschlagen ist die Mannschaft von Trainer Kolja Meyer in die 1. Bundesliga Süd in der Halle aufgestiegen. Den TVV begleitet der TSV Gärtringen, der sich... »