Aufstieg in die Württembergliga perfekt

Erstellt: 8. März 2010
Aufstieg in die Württembergliga perfekt Der SV Illingen ist Meister der Badminton-Verbandsliga Nordwürttemberg und steigt auf. Foto: p

Illingen (rkü). Der SV Illingen hat es bis zum letzten Einzel der Saison spannend gemacht. Dann war der Aufstieg der Badmintonspieler in die Württembergliga perfekt. Dominik Sternberg holte im Spiel gegen den Tabellenvierten SV Fellbach den entscheidenden Punkt.

In der Tabelle der Badminton-Verbandsliga Nordwürttemberg lag die Mannschaft des SV Illingen schon seit Wochen ganz vorne. Doch der Vorsprung auf den Zweiten Sportvg Feuerbach betrug am Ende gerade noch einen Zähler. Damit war klar: Wenn die Illinger am letzten Spieltag nicht gegen Fellbach und Schlechtbach gewinnen, dürften Meisterschaft und Aufstieg wohl an die Verfolger gehen.

Im ersten Spiel gegen den TSV Schlechtbach spielten sich die SVI-Doppel einen beruhigenden 3:0-Vorsprung heraus. Allerdings lieferten sich die Spitzenpaarungen Bayer/Dippen auf Illinger und Kern/Griese auf Schlechtbacher Seite einen harten Kampf. Marcus Bayer unterlag dem Spitzenspieler der Gastgeber, Christoph Kern, im Einzel denkbar knapp mit 23:21, 15:21 und 21:23. Für den zweiten Punktverlust in der mit 6:2 gewonnenen Begegnung war Dominik Sternberg verantwortlich. Genau dieser Spieler wurde jedoch abends gegen Fellbach zum Matchwinner.

„Wir wussten, dass wir zwei von drei Doppeln gegen Fellbach holen müssen, wenn wir gewinnen wollen“, sagte Julia Igel gestern. „Aber dann haben wir zwei von drei Doppeln verloren.“ Marcus Bayer gegen Robin Kappler und Julia Igel gegen Mirjam Erb gewannen ihre Einzel jeweils mit 2:1. Matthias Munzig verlor in drei Sätzen gegen Simon Junker, doch parallel dazu holte Dominik Sternberg den nicht eingeplanten Punkt gegen Fabian Fritsche. Der Illinger, der seine erste Saison in der Verbandsligamannschaft spielt, gewann in zwei Sätzen mit 22:20 und 21:19. „Beim Mixed war dann eine Superstimmung in der Halle“, schwärmte Julia Igel. Carolin Kerber und Patrick Dippon gingen als Favoriten aufs Feld und gewannen mit 21:13 und 21:17.

Nach dem Doppelsieg wurde gefeiert. Anlass war allerdings nicht nur die Meisterschaft, sondern allgemein der Saisonabschluss. Alle Illinger Teams und auch die Badmintonspieler aus Mühlacker feierten gemeinsam. Mit dem Aufstieg in die Württembergliga werden für die Illinger nicht nur die sportlichen Herausforderungen, sondern auch die Anfahrtwege zu den Begegnungen größer. Darum hat ein Sponsor in Aussicht gestellt, dass die Illinger Mannschaft künftig einen seiner Geschäftswagen für die Fahrt zu den Auswärtsspielen nutzen darf. Einen Trainer will sich die Mannschaft auch in der Württembergliga nicht leisten, sagte Julia Igel. „Wir schauen uns gegenseitig zu und merken auch selbst, wenn wir Fehler gemacht haben.“ Wichtig, um die Klasse zu halten, seien Training der Schlagtechnik und auch der Fitness.

SV Illingen: Bayer, Dippon, Igel, Kerber, Munzig, Bopp, Sternberg.

Weiterlesen
„Das ist Feldfaustball mit Dach“: Vaihingen greift in der Halle an

„Das ist Feldfaustball mit Dach“: Vaihingen greift in der Halle an

Drucken Oldenburg/Vaihingen (sir). Die Faustball-Männer des TV Vaihingen werden heute auf große Nordlandreise gehen. In Oldenburg steht die Endrunde um die deutsche Meisterschaft in der Halle an, und Vaihingen gehört zu den sechs Teams, die um Titel und... »