Zug entgleist im Bahntunnel

Erstellt: 17. Juli 2009
Zug entgleist im Bahntunnel Die Einsatzkräfte von Bahn und Feuerwehr beratschlagen, wie der entgleiste Waggon aus dem Nebenwegtunnel geborgen werden könnte. Foto: Schmid

Vaihingen. Vollsperrung auf der Bahnstrecke zwischen Vaihingen und Bietigheim: Gestern ist im Bahntunnel der Waggon eines Baustellenzuges entgleist. Eine größere Menge Diesel lief aus, verletzt wurde aber niemand.

Kurz vor 11.30 Uhr wurde gestern bei der Bahn in Vaihingen wegen eines entgleisten Zuges Alarm ausgelöst. Sofort rasten Einsatzfahrzeuge der Vaihinger Feuerwehr, der Bundespolizei und des Notfallmanagements der Deutschen Bahn an den Ort des Geschehens. Die Gleise zwischen dem Vaihinger Bahnhof und Bietigheim wurden in beide Richtungen vorsorglich gesperrt – Komplettstillstand. Wenig später war klar: Es gibt keine Verletzten.

Schuld an dem Großeinsatz war der Waggon eines Baustellenzuges, der von Karlsruhe aus zu einer Gleisbaustelle gebracht werden sollte. Auf einer Weiche im Nebenwegtunnel, in den die Züge kurz nach dem Vaihinger Bahnhof fahren, passierte das Unglück. Wegen eines technischen Defekts kam der tonnenschwere Schotterwaggon ins Schlingern, entgleiste und blieb wenige Meter weiter quer im Tunnel stehen.

Bei dem Unfall wurde der Dieseltank des Baustellenfahrzeuges so beschädigt, dass eine größere Menge Kraftstoff ins Gleisbett floss. „Unser größtes Problem ist, dass wir nicht genau wissen, wie viel Diesel in dem Tank war“, sagte der Vaihinger Abteilungskommandant der Feuerwehr, Thomas Korz, am Unfallort gegenüber der Vaihinger Kreiszeitung. Vorsichtshalber wurde der Bahntunnel von der Feuerwehr ausgespült, damit von dem Diesel keine Gefahr mehr ausgeht.

Im Bahnverkehr kommt es auch heute noch zu Beeinträchtigungen

Für die Deutsche Bahn war der ausgelaufene Kraftstoff jedoch nicht das einzige Problem: Der Unglückszug hatte die Gleise und Kabel der Signalanlagen in dem Tunnel in Mitleidenschaft gezogen. An Zug und Tunnel entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro, teilte die Bundespolizei mit. Wegen des Gleisschadens konnte die Strecke zwischen Vaihingen und Sachsenheim gestern nicht mehr freigegeben werden. Auch heute kommt es noch zu Beeinträchtigungen: „Erst am späten Vormittag ist damit zu rechnen, dass wieder Züge fahren“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Stuttgart auf Nachfrage. Zunächst könne jedoch nur ein Gleis wieder befahren werden. Bis alle Züge wieder ohne Einschränkungen rollen, „wird es noch einige Tage dauern“.

Wenige Stunden nach dem Unfall wurde gestern ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Güterverkehr wurde über Heilbronn umgeleitet, einige Personenzüge fuhren über Stuttgart auf der Schnellbahnstrecke nach Vaihingen. Manche Pendler mussten aber zwischen Sachsenheim und Vaihingen auf Busse umsteigen. Zwischen Bietigheim und Sachsenheim verkehrten mehr Züge als gewohnt, um der Situation Herr zu werden. „Diese Regelung gilt so lange, bis ein Gleis wieder befahrbar ist“, sagte der Bahnsprecher.

Von Philipp-Marc Schmid

Weiterlesen
Dachstuhlbrand in Sachsenheim

Dachstuhlbrand in Sachsenheim

Drucken Aus bislang ungeklärter Ursache ist es in Sachsenheim in der Bahnof-/Ecke Sersheimer Straße zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Meldezeit war laut Feuerwehr Sachsenheim um 12.19 Uhr. Nach aktuellen Informationen gibt es keine Verletzten. Die Feuerwehr ist mit rund... »