Singen für Haiti

Erstellt: 17. Februar 2010

Vaihingen (elf). Über 200000 Menschen haben beim verheerenden Erdbeben vom 12. Januar in Haiti ihr Leben verloren. Gut einen Monat nach der Katastrophe hat die internationale Nothilfe die Überlebenden erreicht. Noch immer fehlt es aber an Wasser, Nahrung, Medizin und Notunterkünften. Mit einem Benefizkonzert wollen am Sonntag (21. Februar) um 17 Uhr die Vaihinger Chöre in der Stadtkirche unter dem Motto „Singen für Haiti“ auftreten und damit einen Beitrag zur Hilfe leisten.
Zehn Vaihinger Chöre konnte Verbandschormeister Werner Dippon für das Projekt gewinnen. Demnach können sich die Freunde der Chormusik auf den Chor der Stadtkirche Vaihingen, die Chorgemeinschaft Hochdorf-Riet, den Gesangverein Eintracht Aurich, den Gesangverein Ensingen, den Kammerchor Vaihingen, den Liederkranz Enzweihingen, den Liederkranz Gündelbach-Sersheim, den Chor MissKlang Horrheim, den Männergesangverein Vaihingen sowie den Männer-Projektchor des Chorverbandes Enz freuen. An der Orgel begleitet Bezirkskantor Hans-Jörg Fröschle das Konzert. „Auf die Leute kann man sich einfach verlassen“, freut sich Dippon. Es sei nicht gerade selbstverständlich, an einem so kurzfristig auf die Beine gestellten Konzert teilzunehmen.
Nicht nur die Anzahl der Mitwirkenden, sondern auch das Programm, das überwiegend aus geistlicher Chorliteratur besteht, kann sich sehen lassen. So werden neben alten Meistern wie Bach, Mozart und Mendelssohn-Bartholdy auch eher unbekannte Komponisten wie Lorenz Mayerhofer zu hören sein. Am Ende des Konzerts werden alle Chöre gemeinsam „Gnade“ von Gotthilf Fischer singen. Da wird es rund um den Altar voll werden. „Die Chöre werden so verteilt, dass jeder ein Plätzchen zum Stehen findet“, sagt Dippon. Die Formation sei dann nicht mehr so wichtig. Der Verbandschormeister hofft, „dass die Anstrengungen von Erfolg gekrönt werden und uns so viele Zuhörer wir möglich mit ihrer Anwesenheit und ihrer Spende unterstützen“. Hierfür werden in der Stadtkirche Spendenkassen aufgestellt. Bis Montagnachmittag seien bereits 520 Euro auf das eigens eingerichtete Spendenkonto eingegangen.
Die Moderation des Benefizkonzerts – Schirmherr der Veranstaltung ist übrigens Oberbürgermeister Gerd Maisch – übernimmt Dekan Hartmut Leins. „Ich finde es wieder einmal beeindruckend, wie schnell Werner Dippon solche Dinge organisiert und wie schnell eine so große Anzahl von Chören ihre Bereitschaft zur Teilnahme äußerten“, sagt der Dekan. Innerhalb des Kirchengemeinderats sei es folglich auch keine Frage gewesen, die Stadtkirche als Veranstaltungsort zur Verfügung zu stellen. In seine Moderation wird Hartmut Leins auch besinnliche Element einbauen und Gedanken zur Hilfe und Hilfsbereitschaft äußern.
Gleichzeitig möchte der Dekan darauf hinweisen, dass die Spender vollstes Vertrauen in die Stiftung Diakonie Katastrophenhilfe stecken können. Leins: „Die Hilfe kommt an.“
Geld kann auch auf das Spendenkonto des evangelischen Kirchenbezirks Vaihingen, Kontonummer 6561 bei der Kreissparkasse Ludwigsburg, Bankleitzahl 60450050 unter dem Verwendungszweck „Singen für Haiti“ eingezahlt werden.

Weiterlesen
Betreuung für Menschen mit Demenz

Betreuung für Menschen mit Demenz

Drucken Vaihingen (elf). Demenz, Depression und Persönlichkeitsstörung sind psychische Erkrankungen, die bei den Menschen oft erst in der zweiten Lebenshälfte auftreten. Um Pflegebedürftige mit diesen Krankheitsbildern optimal unterstützen zu können, hat sich Monika Bäuerle von der Sozialstation zur... »